Mit dem Charme einer Grande Dame

28. April 2007, 19:00
2 Postings

Schauspielerinnen, die keine 20 Jahre mehr sind, werden gerne vergessen: Französische Schauspielerin Danielle Darrieux ist 90

Paris - "Regisseure und Drehbuchautoren vergessen gerne Schauspielerinnen, die keine 20 Jahre mehr sind." Diese Feststellung der 87-jährigen Darstellerin Michèle Morgan trifft für viele Filmstars zu, aber nicht für Danielle Darrieux: Die französische Schauspielerin, die sich mit Filmen wie "Der Reigen", "Die Mädchen von Rochefort", oder "Ein Zimmer in der Stadt" einen Namen machte, steht auch nach 70 Jahren Karriere immer noch vor der Kamera. Darrieux, die 1. Mai ihren 90. Geburtstag feierte, drehte auch in den vergangenen vier Jahren regelmäßig: 2002 war sie in dem Erfolgsfilm "8 Frauen" von François Ozon, 2003 in "Gefährliche Liebschaften", 2004 in "Une vie à t'attendre" und 2005 in "Nouvelle Chance" zu sehen.

In eine zweite Haut schlüpfen

Auch im hohen Alter hat die Grande Dame nichts von ihrer einzigartigen Verwandlungsfähigkeit verloren. Wie einst Regisseur Max Ophüls feststellte, mit dem sie große Filme wie "Pläsier" und "Madame de..." drehte. "Danielle Darrieux ist eine der ganz wenigen Darsteller, die unvorbereitet in eine Rolle wie in eine zweite Haut schlüpfen."

Die in Bordeaux geborene Schauspielerin spielte in mehr als 50 Filmen, hatte Dutzende Theaterengagements und Musical-Auftritte. Seit 1976 ging sie sogar als Chansonsängerin auf Tournee. Von ihren Platten wurden Millionen verkauft. Die Französin ist ein Erfolgskind und ein weiblicher Tausendsassa, dem alles leicht fiel - sogar das Englische, das sie angeblich einst in nur wenigen Tagen erlernte.

Kapriziöse Eleganz

Darrieux überzeugte aber nicht nur durch ihr einzigartiges Talent. Eine natürliche Eleganz und Schönheit waren ihre zweite Natur, mit der sie als Madame de Rénal in der Verfilmung von Stendhals "Rot und Schwarz" das Publikum begeisterte oder als Modeschöpferin Coco Chanel 1970 in dem Musical "Coco à Broadway". Eine Rolle, die sie perfekt beherrschte, denn ihre Anmut, ihre kapriziöse Eleganz und ihr Witz hatten sie schon lange zum Inbegriff des Pariser Chic gemacht.

Film-Diva, ein Leben lang

Erstmals stand die Tochter eines Augenarztes und einer Gesangslehrerin, die zunächst am Pariser Konservatorium Gesang und Cello studierte, als Vierzehnjährige bei den Dreharbeiten zu "Le Bal" von Wilhelm Thiele vor der Kamera. Bereits fünf Jahre später, im Jahr 1936, gelang ihr der internationale Durchbruch mit Anton Litvaks "Mayerling".

Elegant und kokett ist die Schauspielerin auch heute noch. "Mir war es immer wichtig, zuerst Frau und dann Schauspielerin zu sein", erklärte Darrieux - was der Film-Diva ihr Leben lang auch gelungen ist. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Ihre Anmut, ihre kapriziöse Eleganz und ihr Witz haben sie zum Inbegriff des Pariser Chic gemacht: Danielle Darrieux.
Share if you care.