NÖ: Drei Viertel pendeln per Auto

5. April 2007, 12:48
16 Postings

99.000 Menschen kommen täglich mit dem Auto zur Arbeit nach Wien - Zahl der Pendler in NÖ generell gestiegen

St. Pölten/Wien – „Niederösterreichs Pendler fahren vor allem mit dem Auto zur Arbeit“, bilanziert Christian Gratzer vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Laut einer Studie des VCÖ auf Basis aktueller Daten der Statistik Austria sei die Zahl der Pendler in Niederösterreich markant gestiegen, so der Verkehrsexperte.

Gab es im Jahr 1991 noch 339.000 Pendler, waren es 2006 rund 453.000. Das entspricht einem Plus von 34 Prozent. Insgesamt 348.000 Pendler, also rund 76,8 Prozent, fahren täglich mit dem Auto zur Arbeit. Nur 96.000, also 21 Prozent, nutzen die Angebote von Bus oder Bahn. Auch in Wien wird ein verstärktes Pendleraufkommen registriert. Die Zahl der nach Wien Fahrenden ist von 187.900 im Jahr 1991 auf heute rund 220.000 gestiegen. 45,3 Prozent der Pendler fahren täglich mit dem Auto nach Wien, nur 1,9 Prozent als Beifahrer.Die öffentlichen Verkehr nutzen 50,8 Prozent. „Das heißt, jeden Tag kommen in der Früh rund 99.000 Pkw vom Umland nach Wien. Aneinandergereiht ergibt das eine rund 360 Kilometer lange Autokolonne“, fasst VCÖ-Expertin Bettina Urbanek zusammen.

Urbanek tritt für mehr Öffentliche Verkehrsverbindungen, speziell von Niederösterreich nach Wien, ein. (spe/DER STANDARD-Printausgabe, 27.03.2007)

  • 22.000 Menschen pendeln täglich nach Wien, rund die Hälfte davon öffentlich.
    foto: urban

    22.000 Menschen pendeln täglich nach Wien, rund die Hälfte davon öffentlich.

Share if you care.