Ein Toter bei Flugunfall bei A21

25. März 2007, 20:16
posten

Sportflugzeug bei Hochstraß in Niederösterreich im dichten Schneetreiben abgestürzt - Identität noch nicht bekannt

St. Pölten - Beim Absturz eines Sportflugzeuges ist der Pilot am Freitagabend im Gemeindegebiet von Altlengbach / Hochstraß nahe der Wiener Außenringaußenautobahn (A21) ums Leben gekommen. Das Fluggerät brannte völlig aus. Weitere Personen dürften nicht an Bord gewesen sein.

Gegen 18.30 Uhr hatte ein Augenzeuge den Vorfall gemeldet, teilte die NÖ Rettungsleitstelle LEBIG mit. Zu diesem Zeitpunkt stand die Maschine laut NÖ Sicherheitsdirektion in Vollbrand. Die Lage war vorerst unklar, die Sicht - bei dichtem Schneetreiben - gleich null. Gegen 19.00 Uhr traf der erste Rettungswagen bei dem Feld an der Autobahnabfahrt ein. Die Rettungsmannschaften konnten jedoch nichts mehr für den Piloten tun.

In Gneixendorf gestartet

Nach ersten Informationen der NÖ Sicherheitsdirektion war das Sportflugzeug vom Flugplatz Gneixendorf im Bezirk Krems aus mit dem Ziel Wiener Neustadt gestartet. Eine Flugunfallkommission leitete die Erhebungen ein. Bei der verunglückten Maschine handle es sich um eine in Österreich zugelassene Piper PA 18, einmotorig, Kennzeichen OE CIK. Der Pilot war vermutlich ein 43-jähriger Niederösterreicher aus dem Bezirk Baden.

Dem Feuerwehrbericht zufolge musste die Flammen mit tragbaren Feuerlöschern gelöscht werden. Auf dem Feld am Ende der Autobahnausfahrt lagen 30 Zentimeter Schnee, eine Zufahrt zur Unglücksstelle war nicht möglich. (APA)

Share if you care.