Intel startet mit Konkurrenz zu 100-Dollar-Laptop

3. April 2007, 10:12
19 Postings

"Classmate PC" als SchülerInnen-Notebook in Chile bestellbar - Kritik an Konkurrenz

Der Prozessorhersteller Intel hat unter dem Namen "Classmate PC" sein Konkurrenzprodukt zum bekannten 100-Dollar-Laptop vorgestellt.

Kritik am 100-Dollar-Laptop

Intel hat sein Produkt unter dem Codenamen Eduwise entwickelt und kündigte an, dass das Gerät etwa 465 US-Dollar (rund 350 Euro) kosten soll. Der Classmate PC ist ab sofort zunächst in Chile bestellbar, vermeldete Intel; öffentliche Auftraggeber können den Rechner über den Distributor Olidata zum Preis von je 250.000 Chilenischen Pesos beziehen. Ein Verkauf an Privatleute sei, wie beim "100-Dollar-Laptop", nicht vorgesehen.

Spezifikationen

Der Classmate-PC wiegt laut Intel rund 1,3 Kilogramm bei einer Größe von 24,5 x 4,4 x 19,6 Zentimeter und zeichnet sich durch seine robuste Bauweise aus. Das 7-Zoll-Farb-Display kann 800 × 480 Bildpunkte darstellen. Laut Herstellerangaben soll das Gerät rund 4 Stunden ohne Steckdose auskommen. Dem Ultra-Low-Voltage-Celeron mit 900 MHz Taktfrequenz (ohne L2-Cache) stehen der grafikfähige Chipsatz 915GMS und 256 MByte DDR2-SDRAM zur Seite. Anstelle einer Festplatte wurde eine 2 GB NAND-Flash-Speicher, der intern per USB angebunden ist und ausreichend Platz für Linux oder Windows XP Embedded bieten soll, verbaut. Inkludiert sind ein 100-MBit-LAN-Port und ein WLAN-Adapter. Ein Trusted Platform Module (TPM 1.2) ist ebenfalls integriert.

Derzeti arbeiten auch die Prozessorhersteller AMD und VIA an ähnlichen Projekten. Im 100-Dollar-Laptop wurde zudem auch schon AMD-Technik verbaut.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.