Leipziger Buchmesse im Wachsen

16. März 2007, 14:37
5 Postings

Ab 22. März mit 2200 Ausstellern aus 36 Ländern

Berlin/Leipzig - Die Leipziger Buchmesse wächst weiter: Mehr als 2200 Aussteller aus 36 Ländern beteiligen sich vom 22. bis 25. März an dem zum zehnten Mal auf dem neuen Leipziger Messegelände stattfindenden Branchentreff. Die Buchmesse lege damit bei den Ausstellerzahlen erneut um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu, sagte Messechef Wolfgang Marzin am Donnerstag in Berlin. Das sei vor allem auf die immer stärker werdende Präsenz kleiner und mittlerer Verlage zurückzuführen. Ebenso groß sei die Zunahme bei der auf 63 000 Quadratmeter angewachsenen Fläche.

Neu in diesem Jahr dabei sind die Länder Saudi-Arabien, Serbien und Türkei. Vor allem aber Verlage aus Mittel- und Osteuropa sind stark vertreten. So präsentiert sich Slowenien mit einem umfangreichen, auf drei Jahre angelegten Programm.

Einer der Schwerpunkte ist das Thema Bildung und frühkindliche Erziehung, das in den nächsten Jahren fest auf der Messe verankert werden soll, wie Marzin betonte. Allein 40 Neuverlage bieten nach seinen Worten Bücher zum Bereich frühkindliche Erziehung an. "Insgesamt 25 Prozent der Aussteller widmen sich dem Kinder- und Jugendbuch". Der parallel veranstaltete 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek mit rund 3000 Teilnehmern beschäftigt sich mit dem Thema "Bibliothek als Lernort".

Mit mehr als 120 Ausstellern, über 100 Veranstaltungen und einer Präsentation aller ARD-Hörfunkanstalten bleibe die Leipziger Buchmesse außerdem der wichtigste Branchen-Treffpunkt für die nationalen Hörbuchverlage, sagte der Direktor der Buchmesse, Oliver Zille.

Bei Europas größtem Lesefest "Leipzig liest" erwarten die Besucher dieses Mal mehr als 1900 Lesungen, Konzerte und Diskussionen. An 300 Orten in der Stadt treten rund 1500 Schriftsteller, Publizisten, Politiker, Musiker und Schauspieler auf.

Dazu zählen die Jungstars der deutschsprachigen Literaturszene ebenso wie etablierte Schriftsteller von Günter Grass und Martin Walser über Christoph Hein und Volker Braun bis Wilhelm Genazino und Feridun Zaimoglu. Erwartet werden außerdem Autoren wie Christine Nöstlinger, Ulrich Wickert, Wolf von Lojewski, Sarah Kuttner, Michael Degen und Desiree Nick. "Es wird wieder ein guter Jahrgang!", so Zille. (APA/dpa)

Share if you care.