Puppenbesuch

5. März 2007, 22:48
1 Posting

In "Der Besuch der alten Dame" am Grazer Schauspielhaus übernimmt ein Fleischberg von einer grotesken Puppe die Titelrolle

Vor über fünfzig Jahren schrieb Friedrich Dürrenmatt mit Der Besuch der alten Dame eines der erfolgreichsten deutschsprachigen Stücke. Seither haben schon zahllose Schauspielerinnen die heimkehrende, Rache nehmende Claire Zachanassian gespielt. Doch in Tom Kühnels Inszenierung am Grazer Schauspielhaus übernimmt ein Fleischberg von einer grotesken Puppe die Titelrolle, die - geführt von der großartigen Puppenspielerin Suse Wächter - einen anderen Blick auf die Geschichte der Käuflichkeit einer Stadt wirft, die für alle Städte steht: Güllen.

Doch auch andere Details machen Kühnels Arbeit an Dürrenmatt sehenswert und interessant. Viele Dialoge werden im Chor gesprochen - was an attisches Theater erinnert und das unheilvolle Kollektiv der Güllener verstärkt. Eine mit Überlänge inszeniert Begrüßung zu Beginn des Stückes schleimt der alten Dame mit echtem Turnverein und Kinderchor herrlich böse hinein. Nur Frau und Kinder von Alfred Ill (Daniel Friedrich) hätte man nicht mit Laiendarstellern besetzen müssen. (cms/ DER STANDARD, Printausgabe, 06.03.2007)

Schauspielhaus 8010 Graz, Hofgasse 11. Nächster Termin: 7. 3., 19.30 Uhr
  • Johanna Taferner, Puppe, Daniel Friedrich, Suse Wächter
    foto: schauspielhaus graz/peter manninger

    Johanna Taferner, Puppe, Daniel Friedrich, Suse Wächter

Share if you care.