Buttersäureanschlag auf Bordell in Wiener Neustadt

2. März 2007, 15:03
posten

Flüssigkeit über Lüftungsschacht in Räumlichkeiten gelangt

Wiener Neustadt - Ein Anschlag mit Buttersäure ist in der Nacht auf 22. Februar auf ein Bordell in Wiener Neustadt verübt worden. Die Flüssigkeit war über den Lüftungsschacht in die Räumlichkeiten gelangt, hieß es von einem Zuständigen des Bereichs Menschenhandel im Landeskriminalamt Niederösterreich (LK NÖ). Personen in dem Lokal klagten nach dem Angriff über Kopfweh und Übelkeit, wurde am Donnerstag bekannt.

Sieben oder acht Personen dürften sich zum Zeitpunkt des Anschlages in dem Bordell befunden haben. Gravierende Verletzungen habe niemand davongetragen.

Die Polizei ersucht nun um Hinweise zu einer Person, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnte. Es handelt sich dabei um einen 30 bis 35 Jahre alten Mann. Er ist 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat eine sehr kräftige, muskulöse Statur. Es handele sich um einen Kampfsportler mit Glatze und einer markanten Tätowierung, ein Pentagramm am linken Hinterkopf. Der Gesuchte spreche Deutsch mit ausländischem Akzent, es soll sich um einen Mann mit jugoslawischer Herkunft handeln. Er höre angeblich auf den Spitznamen "Duran" oder "Durci". Hinweise nimmt das LK NÖ unter der Telefonnummer 059133-30-3333 entgegen. (APA)

Share if you care.