Angeblich acht Bieter für Consultants-Töchter

20. März 2007, 13:36
1 Posting

Die Hypo Group Alpe Adria mit Sitz in Klagenfurt verkauft zwei ihrer Consultants-Töchter

Klagenfurt - Die Hypo Group Alpe Adria mit Sitz in Klagenfurt verkauft zwei ihrer Consultants-Töchter, und zwar die Hypo Alpe-Adria Consultants Croatia in Zagreb und Hypo Alpe-Adria Consultants Austria in Klagenfurt. Wie das "Wirtschaftsblatt" in seiner Donnerstag-Ausgabe berichtet, sollen von rund 25 Interessenten acht Bieter in der Endrunde übrig geblieben sein. Der italienische Unternehmer Maurizio Zamparini soll 1,2 Mrd. Euro geboten haben.

Zamparini, Präsident des italienischen Fußballklubs FC Palermo, früher Besitzer der Handelskette Mercatone-Emmezzetta, werde in Finanzkreisen "starkes Interesse" für die Consultants-Töchter der Hypo nachgesagt. Der gebürtige Friulaner ist in Kroatien wirtschaftlich sehr aktiv, ein Einkaufszentrum in Zagreb soll heuer eröffnet werden, in Rijeka ist ein noch größerer Einkaufstempel geplant.

Immobilien-Firmen

Neben Zamparini sollen auch US-Investmentfonds, ein kroatisches Unternehmerkonsortium und eine kroatische Bank an den Immobilien-Firmen der Hypo interessiert sein. Die Hypo Group würde am liebsten beide Consultants-Töchter, die mit 160 Mio. Euro in den Büchern stehen, en bloc verkaufen. Zwei Drittel der in den Gesellschaften geparkten Objekte befinden sich in Kroatien. Der Marktwert der gesamten Consultants-Vermögenswerte soll weit über dem Buchwert liegen.

Bis zum 23. März soll der Verkauf der Gesellschaften über die Bühne gehen, die Endverhandlungen sollen ab 12. März geführt werden. Die Hypo Group hat bisher lediglich Verkaufsverhandlungen bestätigt, jedoch keinerlei Details bekannt gegeben. (APA)

Share if you care.