"Kochen ist ein Fest"

11. Juli 2007, 14:46
6 Postings

Haya Molcho, Wiens herausragende Orient-Köchin, über die Skepsis heimischer Esser und ihr neues Restaurant

Wer in Wien großartiges Essen der orientalischen Art kosten will, der braucht Glück: Bislang kocht Haya Molcho, Frau des Körpersprache-Spezialisten Samy Molcho, ihre raffinierte "Orient-Fusion"-Küche nur im Rahmen exklusiver Caterings – mit Joshua Elbaranes als Partner. Bald aber will sie ein Restaurant eröffnen: am Naschmarkt, als Flaggschiff eines Franchise-Konzepts.

Der Standard: Wo holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisen?
Haya Molcho: Ich bin in einem Melting-Pot-Viertel von Tel Aviv aufgewachsen, wo wir die Gerüche der verschiedensten Küchen dauernd in der Nase hatten. Wir waren immer hungrig, und überall gab’s was anderes zu kosten, großartig! Dazu waren meine Mutter und Großmutter tolle Köchinnen, bei zwölf Kindern im Haus ist in einem fort gekocht worden. Man hat die Nachbarn eingeladen und vice versa, immer neue Sachen gekostet. Heute reise ich für mein Leben gern, verbringe die meiste Zeit auf den Märkten und koste mich durch. Da muss ich die Ideen nur aufsammeln.

Der Standard: Seit Jahren boomen weltweit orientalische Restaurants, neue Interpretationen der marokkanischen, türkischen, indischen Küche. Woher diese Faszination?
Molcho: Das sind einige der besten Küchen der Welt, mit einem unglaublichen Gefühl für Gewürze und die Kombination von Zutaten. Dass das die Menschen begeistert, ist doch ganz normal.

Der Standard: Nur die Österreicher nicht?
Molcho: Das wird schon. Kulinarisch sind wir nun einmal Skeptiker. Bis heute muss ich manche Kunden zuerst nach Hause einladen, damit sie kosten, was wir machen. So funktioniert es. Aber was der Österreicher nicht kennt, das will er seinem Gaumen erst einmal nicht zumuten. Dafür sind wir umso enthusiastischer, wenn wir etwas für uns entdeckt haben. Deswegen mache ich auch Kochkurse, da versteht jeder sofort, was gut ist und warum: Kochen ist ein Fest!

Der Standard: Sie planen ein eigenes Restaurant?
Molcho: Eine ganze Kette mit europaweiten Franchisenehmern! Im Ernst: Wenn sich’s ausgeht, will ich vor dem Sommer etwas am Naschmarkt eröffnen, mit Gerichten, die sich an marokkanischen Tajines orientieren, die aber ganz anders zubereitet werden. Wenn das klappt, stehen meine Söhne bereit, um die Idee in die Welt zu tragen. Aber es soll am Naschmarkt sein – ich liebe diesen Ort.
(corti/Der Standard/rondo/02/03/2007)

Haya Molcho
www.foodart.at
Tel.: 0664/2562575
  • Haya Molcho
    foto: der standard

    Haya Molcho

Share if you care.