Sat.1 Österreich 2006 mit leichtem Marktanteilsverlust

9. März 2007, 12:04
posten

Marktanteil verminderte sich von 6,8 auf 6,4 Prozent - Umsatz um 9 Prozent auf 30,2 Millionen Euro gesteigert

Sat.1 Österreich ist 2006 bei den über 12-Jährigen zwar immer noch der meist gesehene private TV-Sender im heimischen Kabelnetz gewesen. Gegenüber dem Jahr davor verminderte sich der Marktanteil allerdings leicht von 6,8 auf 6,4 Prozent. Damit lag Sat.1 Österreich eigenen Angaben zufolge nach wie vor deutlich vor ATV (2,7 Prozent) und RTL (6,3 Prozent). Die technische Reichweite sei um 20 Prozent auf 1,9 Millionen Haushalte gesteigert worden, was sich auch in den Umsätzen niedergeschlagen habe.

Laut Focus Media Research stieg der Umsatz von Sat.1 Österreich 2006 um neun Prozent auf 30,2 Mio. Euro. "In der Nettobetrachtung konnten wir unsere Umsätze sogar um 18 Prozent steigern", sagte am Montag Corinna Drumm, Geschäftsführerin des Senders, dessen Gesellschafter die deutschte ProSiebenSat.1-Gruppe sowie die Raiffeisenbeteiligungsholding Medicur und Styria Medien AG sind.

Verbreitung über Kabelnetze

Laut Geschäftsführerin Drumm tragen unter anderem die Österreich-Programme, allen voran das Frühstücksfernsehen "Cafe Puls", zum Erfolg bei. "Wir kommen in der Früh auf einen Marktanteil von 18,2 Prozent bei der Zielgruppe über 12 Jahre", sagte Drumm. Fast jeder fünfte TV-Seher schaue zum Frühstück "Cafe Puls".

Sat.1 Österreich wird sich den Angaben zufolge nicht um eine terrestrische digitale Ausstrahlung bemühen, sondern sich auf die Verbreitung über Kabelnetze und über digitale Satelliten-Receiver konzentrieren. Drumm ist zuversichtlich, dass die von der Politik angekündigte Medienförderung für den privaten Rundfunk in Österreich "zügig umgesetzt wird". (APA)

Share if you care.