Haider in Venedig "nicht willkommen"

20. Juli 2000, 22:13

Reaktion: Das wollen "die Bürger"

Rom/Wien - Die Präsidentin des Gemeinderats von Venedig, Mara Rumiz, hat zu dem für Samstag geplanten Besuch des Kärntner Landeshauptmannes in Venedig zwecks Vorstellung des touristischen Programms Kärntens erklärt: "Herr Haider ist in unserer Stadt nicht willkommen." Für Rumiz ist es offensichtlich, dass hinter der Werbung für Kärnten ganz andere Zwecke stecken, nämlich "die Propaganda für Haiders barbarisches, illiberales, rassistisches und nationalistisches Projekt". Auch der italienische Gemeindebund (ANCI) distanzierte sich am Donnerstag von Jörg Haider: "Die italienischen Gemeinden sind Meilen von seinen Positionen entfernt", erklärte Leonardo Dominici, Bürgermeister von Florenz. Haider dazu am selben Tag: "Meine Gegner machen immer denselben Fehler. Sie regen sich über etwas auf, was die Bürger wollen."

Unterdessen nehmen sich drei italienische Pornostars am Kärntner Landeshauptmann ein Beispiel. Sie forderten vom Bürgermeister von Jesolo, Renato Martin, die "Schlüssel der Stadt", wie sie Haider vor zwei Wochen als Geste der Freundschaft zwischen Jesolo und Kärnten erhalten hatte. "Wenn man Haider die Schlüssel der Stadt übergibt, warum wird nicht auch uns diese Ehrung zuteil?", fragte der Sprecher des Porno-Trios. (APA)

Share if you care.