Schweizer Studierende unterbrachen Gusenbauers Rede an Uni

24. April 2007, 16:05
19 Postings

Besuch an der Technischen Hochschule in Zürich wurde unterbrochen: Protest gegen Studiengebühren und "absurdes Modell"

Zürich - Bundeskanzler Alfred Gusenbauer hat seinen Arbeitsbesuch in der Schweiz am Montag mit einer Rede an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich begonnen. Gusenbauers Auftritt an der renommierten Universität wurde von einigen Studenten gestört, die gegen die Studiengebühren in Österreich protestierten. Eine Vertreterin des Verbands Schweizerischer Studierendenschaften (SVV) meldete sich kurz vor der Rede zu Wort. Sie warf Gusenbauer vor, er habe sein Wahlversprechen gebrochen, die Studiengebühren abzuschaffen.

Aus dem Saal gewiesen

Stattdessen schlage Gusenbauer "ein absurdes Modell" vor, hieß es in einem Flugblatt des SVV in Anspielung auf die neue Möglichkeit, die Studiengebühren durch 60 Stunden Sozialdienst im Semester zurückerstattet zu bekommen. Dadurch würde weder die soziale Lage der Studierenden verbessert noch die Chancengleichheit erhöht. Gusenbauer setzte seine Rede zum Thema "Innovation als Impuls für Beschäftigung" fort, nachdem die Vertreter des SVV aus dem Saal gewiesen worden waren. (APA/sda)

  • Artikelbild
    foto: vss
Share if you care.