US-Notenbank lässt Leitzins wie erwartet unverändert

8. März 2007, 18:09
posten

Fed warnte vor Beschluss vor einigen Inflationsrisiken - Volkswirte rechnen mehrheitlich mit Zinssenkung noch vor Juni

Washington - Die US-Notenbank (Fed) hat am Mittwoch wie erwartet ihren Leitzins unverändert gelassen. Damit liegt der Schlüsselzins in der weltgrößten Volkswirtschaft weiter bei 5,25 Prozent und 1,75 Punkte über dem Niveau in der Euro-Zone. Die Notenbank warnte in ihrem einstimmigen Beschluss zwar vor einigen Inflationsrisiken. Der Inflationsdruck werde sich aber wohl im Laufe der Zeit abschwächen, erklärte die Fed.

Robuste Konjunktur

Die Notenbank hat mit ihrer Entscheidung, die an den Finanzmärkten erwartet worden war, ihren Schlüsselzins bei fünf aufeinander folgenden Sitzungen nicht geändert. Sie hatte im August ihre zweijährige Serie von 17 Zinserhöhungen unterbrochen. Die zuletzt überraschend robuste Konjunktur in den USA weckte zudem zunehmend Zweifel daran, ob die Fed in diesem Jahr die Zinsen überhaupt senken wird.

Zwar rechnen Volkswirte mehrheitlich noch immer mit einer Zinssenkung vor Juni - der Möglichkeit unveränderter Zinsen bis Jahresende räumen sie aber mittlerweile immerhin auch eine Wahrscheinlichkeit von 40 Prozent ein. Bisher haben die Notenbanker dies jedoch noch nicht angedeutet und stattdessen vor Inflationsrisiken gewarnt. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ben Bernanke

Share if you care.