Die "ZiB" soll ausziehen

5. März 2007, 12:16
4 Postings

Installierung von Projektverantwortlichen "kein Vorgriff" auf Sendungsverantwortliche

Der Umbau der Fernseh-Information im ORF geht in die heiße Phase. In den nächsten Tagen fallen nach Informationen der APA eine Reihe von wichtigen Entscheidungen. Bereits Mitte Februar könnte die "Zeit im Bild" aus dem Newsroom ausziehen und provisorisch in ein anderes Studio übersiedeln, um den Newsroom sowohl optisch als auch räumlich für die ab April geplanten Programmreformen zu adaptieren.

Frage nach Doppelmoderation

Bis Mitte Februar soll auch geklärt sein, ob es in der "Zeit im Bild 1" künftig wieder eine Doppelmoderation gibt. Diese wurde 2003 unter Monika Lindner abgeschafft, obwohl sie sich bei den Zusehern großer Beliebtheit erfreut hatte. Interne ORF-Umfragen sollen zu Tage gefördert haben, dass die Doppelmoderation als eines der Markenzeichen der "ZiB 1" gesehen wurde. Die Moderationsentscheidung - ob Einzel-, Doppelmoderation oder auch die Möglichkeit von Gästen - sei noch nicht gefallen, meinte ORF-Kommunkationschef Pius Strobl dazu auf Anfrage der APA.

"Möglichst konzentriert von möglichst wenigen Studios aus"

Pläne, dass künftig jedenfalls alle Nachrichtenformate aus dem neuen adaptieren Newsroom gesendet werden sollen, will Strobl so nicht bestätigen. "Möglichst konzentriert von möglichst wenigen Studios aus" laute die Devise. Zwischenzeitliche Überlegungen, die Pilotsendungen für die Nachrichtenformate in einem großen Container am Küniglberg-Areal zu produzieren, wurden aus technischen und organisatorischen Gründen wieder fallen gelassen.

Ströbitzer soll auch "ZiB 1"-Sendungschef werdenB

Auch die Projektteams für die verschiedenen Nachrichtensendungen nehmen inzwischen Gestalt an. Stefan Ströbitzer wurde ja bereits wie berichtet vor einigen Wochen mit der Koordination aller Neuerungen in den "Zeit im Bild"- und Info-Sendungen betraut. Ströbitzer soll auf Wunsch von ORF-Chefredakteur Karl Amon auch Sendungschef der "Zeit im Bild 1" werden. Nun gibt es nach APA-Informationen auch Projektverantwortliche für die einzelnen Sendungen: Thomas Fuhrmann für die "ZiBs" um 9.00 und um 13.00 Uhr, Ströbitzer für die "ZiB 1" um 19.30 Uhr, Wolfgang Wagner für die "ZiB 2" um 22.00 Uhr, Oliver Ortner für die neue "ZiB-Nightline" um Mitternacht, die künftig auf ORF 1 laufen soll, sowie Klaus Keinzel für die "Newsflashes".

"Kein Vorgriff"

Befürchtungen von ORF-Redakteuren, dass damit auch bereits eine Vorentscheidung für die Sendungsverantwortlichen gefallen ist und Frauen dabei wieder leer ausgehen, weist der ORF-Kommunikationschef zurück. "Das ist kein Vorgriff auf die einzelnen Sendungsverantwortlichen", so Strobl. Hier gehe es ausschließlich um die Koordination der Arbeit in den verschiedenen Planungsgruppen, wo an Themen wie Sendungsaufbau, Nachrichtenverläufe, Themengewichtung gearbeitet werde. (APA)

Share if you care.