Peugeot Citroën setzt künftig auf Linux am Desktop

3. April 2007, 14:24
5 Postings

Novell schnappt sich Großauftrag bei Europas zweitgrößtem Automobilhersteller - 20.000 Desktops und 2.500 Server betroffen

Als im vergangen Sommer der SUSE Linux Enterprise Desktop 10 (SLED) auf den Markt kam, verwies Novell immer wieder darauf, dass es einige Monate dauern würde, bis man große Umstiege auf das eigene Desktop-System verkünden könne, zuerst würde erst einmal die Pilot-Phase anstehen.

Pilot

Diese scheint nun bei den ersten Unternehmen abgeschlossen zu sein - und zwar positiv. Der zweitgrößte Automobilkonzern in Europa, Peugeot Citroën, setzt künftig auf Linux - und zwar sowohl am Server als auch am Desktop.

Umfang

Einen entsprechenden mehrjährigen Rahmenvertrag haben Novell und Peugeot Citroën nun unterschrieben, wie die beiden Unternehmen in einer Presseausendung festhalten. Konkret geht es dabei um 20.000 Linux-Desktops und 2.500 Server-Lizenzen.

Vorteile

Laut Peugeot Citroën habe vor allem die hohe Benutzerfreundlichkeit und der starke Support für Novell als Partner gesprochen. Besonders wichtig auch, dass sich der SLED problemlos in die bestehende Windows-Infrastruktur integrieren lässt.(apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.