Studiengebühren: Job-Angebot von Ottakringer an Studenten

6. April 2007, 12:27
20 Postings

Mit "Sozialdiensten" kann in der Brauerei die Studiengebühr verdient werden – Die ÖH spricht von einem "PR-Gag"

Wien - Von Ottakringer wird es ein Angebot an Studierende geben, sich in der Brauerei die Studiengebühren zu verdienen. Das hat am Dienstag Ottakringer-Vorstandschef Sigi Menz in seiner Bilanzpressekonferenz angekündigt.

Die Brauerei will Studenten von Mathematik, Medizin, von Sprachen oder anderen Studienrichtungen einladen, Angehörigen oder Kindern von Brauerei-Mitarbeitern oder fremdsprachigen Immigranten in Belegschaft Nachhilfe in Fachthemen oder Sprachen zu geben oder auch an kleinen Publikationen mitzuarbeiten. Räumlichkeiten und "Arbeitskleidung" sowie Getränke würden von der Brauerei gestellt, ein Ziel sei auch Geselligkeit dabei, meint man im Vorstand.

Die Brauereiverantwortlichen hätten dazu bereits mit der Österreichischen Hochschülerschaft Kontakt aufgenommen. Dieser gefalle der Plan, so Menz.

ÖH: "PR-Gag"

Die ÖH entgegnete dieser Ansicht später allerdings vehement: Man fühle sich von der Brauerei für Werbezwecke vereinnahmt. Deren Angebot sei zwar an die ÖH herangetragen worden, "aber wir haben mit keinem Wort signalisiert, von diesem oder anderen PR-Gags angetan zu sein", hieß es gegenüber der APA.

Die Charity-Aktion der Brauerei sei "überflüssig", kritisiert man in der ÖH. Sechs Euro in der Stunde seien "ein ausbeuterischer Dumpinglohn, ob es Nachhilfe in einer Brauerei oder private Nachhilfe ist". (APA)

Share if you care.