Lesegewohnheiten durchkreuzen Googles E-Book-Pläne

30. März 2007, 10:55
posten

Urheberschutz: Buchbranche steht digitalen Ausgaben noch skeptisch gegenüber

Googles nächster digitaler Vorstoß in die Welt der Bücher, der Verkauf von E-Books, läuft Gefahr nach hinten los zu gehen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Die Buchbranche, die aus Sorge um die Urheberrechte, Digitalisierungsbemühungen eher skeptisch gegenübersteht, ist eine zu überwindende Hürde. Die Lesegewohnheiten der Konsumenten, die lieber ein echtes Buch in der Hand halten, als nach einem langen Arbeitstag wieder in einen Bildschirm zu schauen, sind das zweite Hindernis. Der Markt ist außerdem noch sehr klein. Von den 25 Mrd. Dollar, welche die US-Buchindustrie 2005 umgesetzt hat, gingen nur zwölf Mio. auf das Konto digitaler Buchkopien, so die Zahlen der Association of American Publishers (AAP). Das entspricht einem Marktanteil der E-Books von 0,5 Prozent.

Wichtiger Punkt

Urheberschutz ist für die Buchverleger und -autoren ein wichtiger Punkt. So haben Autorenverbände sowohl in den USA als auch in Europa zum Teil gemeinsam mit Verlegerverbänden rechtliche Schritte gegen Google eingeleitet. Google hatte Bücher eingescannt, ohne sich zuvor die Erlaubnis der Urheberrechtsbesitzer zu holen. Trotz der Skepsis in der Buchbranche befinden sich einige Verleger im Gespräch mit Google. Darunter Simon & Schuster und Oxford University Press. Adam Rothberg, Sprecher von Simon &Schuster, wollte die Gespräche mit Google gegenüber Business Week nicht kommentieren. Simon & Schuster verhandelt auch mit Sony, das einen ähnlichen Service plant.

Kein Renner

Sony hat kürzlich Geräte für den Konsum von E-Books auf den Markt gebracht. Ein Renner seien die Sony-Lesegeräte noch nicht, wie Pat Schroeder, Geschäftsführer der AAP, meint. "Die Verbraucher haben noch nichts gefunden, was es wert wäre ein echtes Buch zu ersetzen", so Schroeder. Amazon bietet seit der Übernahme von Mobipocket vor einigen Jahren E-Books an. Allerdings können die Online-Bücher nur erworben werden, wenn man das dazugehörige Buch in Papierform mitkauft.(pte)

LinkGoogle
Share if you care.