Pfizer streicht 10.000 Stellen

6. März 2007, 14:59
76 Postings

Der US-Pharmakonzern möchte durch Kosten­senkungen wettbe­werbsfähig bleiben, auch Europa ist vom Spar­kursbetroffen, ein deutsches Feucht-Werk steht zum Verkauf

New York - Der US-Pharmakonzern Pfizer plant die Streichung von weltweit 10.000 Stellen, darunter auch in Europa. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Der geplante Stellenabbau entspricht zehn Prozent der weltweiten Mitarbeiterzahl von Pfizer.

Durch die Schritte will Pfizer seine Kosten massiv senken und sich so im Wettbewerb besser positionieren. 2007 werde der Gewinn je Aktie (verwässert) voraussichtlich in der Spanne von 1,45 Dollar bis 1,55 Dollar liegen und der Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres.

Wie der Konzern am Montag mitteilte, werde er zudem das deutsche Heumann-Werk in Feucht bei Nürnberg verkaufen. Dort sind nach Firmenangaben 400 Menschen beschäftigt. (APA/Reuters)

Link
Pfizer
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bei Pfizer, dem größten Pharmakonzern der Welt, steht ein radikales Sparprogramm an.

Share if you care.