kein Titel

17. Juli 2000, 14:14

Das war der Chat mit tele.ring-Chef Hartmut Kremling. Das Protokoll finden Sie hier in Kürze.

Foto: tele.ring
"Es lohnt nicht einmal, Informations- und Angebotsmaterial in Hochglanz zu drucken", sagte jüngst Hartmut Kremling, der Geschäftsführer des neuen, vierten GSM-Netzes tele.ring. Eine gewagte Ansage. Wie schätzt Hartmut Kremling den heiß umkämpften Telekom-Markt ein? Wie lückenhaft ist das Vertriebsnetz? Wann wird es eine flächendeckende Versorgung geben? Mit welchen Angeboten will tele.ring Kunden anlocken? Fragen Sie den tele.ring-Geschäftsführer - am Montag, 17. Juli von 13 bis 14 Uhr im derStandard.at-Chat.

Virtuelles Postfach

Sollten Sie am Montag zwischen 13 und 14 Uhr keine Zeit zum Chatten haben, dann schicken Sie doch Ihre Fragen per E-Mail. derStandard.at eröffnet ein virtuelles Chat-Postfach. Bitte hier klicken. (red)

Nachlese

- Tele.ring mit Anlaufproblemen
Der Preiskrieg im Kampf um die Handykunden in Österreich spitzt sich weiter zu

Share if you care.