Stoff gegen Arterienverkalkung getestet

13. Juli 2000, 12:08

Versuche an Kaninchen erfolgreich

Paris - Japanische WissenschafterInnen haben in Tierversuchen erfolgreich einen Stoff zur Bekämpfung der Arterienverkalkung getestet. Wie die britische Fachzeitschrift "Nature" in ihrer neuen Ausgabe berichtet, erzielte das ForscherInnenteam aus Osaka mit dem Molekül JTT-705 positive Ergebnisse.

Das Molekül zeigte bei Versuchen mit Kaninchen mehrere Eigenschaften, mit denen das Fortschreiten der Arterienverkalkung gestoppt werden könnte. So dämmte es die Ausbreitung des Plasmaproteins CEPT ein und sorgte für eine Vermehrung der ungesättigten sowie eine Reduzierung der gesättigten Fettsäuren. Die ForscherInnen äußerten sich zuversichtlich, aus dem Molekül ein effizientes Medikament gegen die Krankheit herstellen zu können.

Die Arterienverkalkung (Arteriosklerose) wird durch Einlagerung von Cholesterin an den Innenwänden der Arterien ausgelöst. Fettreiche Ernährung und Bewegungsmangel gelten als Hauptursachen. Die Folgen können von Impotenz über Schlaganfälle bis zu Herzinfarkten reichen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.