Wissenschafter finden Hintertür für Hepatitis-C-Medikamentenpatent

12. Jänner 2007, 16:55
8 Postings

Alternative soll viel billiger auf den Markt kommen

London - Wissenschafter des Imperial College haben eine Möglichkeit gefunden ein teures Patent für Medikamente zu umgehen. Sie gehen davon aus, dass andere diesem Beispiel folgen werden. Die Forscher entwickelten durch die Veränderung der molekularen Struktur eine potenziell billigere Version eines bestehenden Medikaments gegen Hepatitis C.

Sie haben andere Universitäten und Organisationen aufgerufen, ihre Rechte an neuen Entdeckungen zu behalten und sie nicht an große Pharmafirmen zu verkaufen. Die betroffenen Hersteller wie Roche warnten, dass derartige neue Medikamente entsprechenden Tests unterzogen werden müssen. Das Forschungsprojekt von Sunil Shaunak und Steve Brocchini wurde unter anderem von Department of Trade and Industry und dem Wellcome Trust finanziert.

Die bisher effektivste Methode zur Behandlung von Hepatitis C ist eine Version des natürlich vorkommenden Moleküls Interferon. Das Virus wurde durch einen Überzug mit Zucker verändert und damit eine längere Verweildauer im Körper ermöglicht. Das Patent für das so entstandene Medikament PEG-Interferon schloss andere auf einer ähnlichen Basis beruhende Arzneimittel aus.

Versetzter Zucker

Dem Team gelang es jetzt den erforderlichen Zucker an einer anderen Stelle des Interferonmoleküls zu platzieren. Damit entstand ein neues Medikament, das durch das Patent nicht abgedeckt wird. Derzeit planen die Forscher laut BBC diese Alternative zu einem Bruchteil der derzeitigen Kosten auf den Markt zu bringen. (pte/Red)

Share if you care.