ai beklagt Frauenrechtsverletzungen in den USA

27. Dezember 2006, 11:48
9 Postings

Organisation berichtet über Entbindungen Inhaftierter in Fesseln und ruft zu Unterschriftenaktionen auf

Das ai-Netzwerk Frauenrechte berichtet über Verletzungen von Frauenrechten in zahlreichen Bundesstaaten der USA: Schwangere, die während der Haft ein Kind zur Welt bringen, würden noch in den letzten Schwangerschaftswochen beim Transport und sogar während der Wehen und Entbindung gefesselt - für ai eine eindeutig inhumane, entwürdigende und gesundheitsgefährdende Behandlung, die ohne Berücksichtigung der Inhaftierungsgründe der Frauen passieren würde. Die meisten Biografien der selbstverständlich derart Behandelten würden keine Gewalttätigkeiten aufweisen, Fluchtgefahr bestünde ebenso nur bei Ausnahmefällen.

ai fand heraus, dass in 48 Staaten ein gesetzlicher Schutz für schwangere Frauen in Haftanstalten fehlt und fordert dem entsprechend eine Änderung. Mit Briefen an die zuständigen Behörden, die Proteste gegen diese Misshandlungen zum Inhalt haben, können auch Sie mithelfen, dass sich die Situation für die Frauen verbessert. (red)

Links

USA: Misshandlung im Gefängnis

ai-Netzwerk Frauenrechte, Moeringgasse 10, 1150 Wien
Spendenkonto: BAWAG BLZ 14000, Kto. Nr. 03410665173 lautend auf amnesty international Österreich/Netzwerk Frauenrechte

Urgent Acion
  • Bild nicht mehr verfügbar
    ai ruft zu Maßnahmen gegen die Praxis inhumaner Behandlung von schwangeren Inhaftierten in US-Gefängnissen auf.
Share if you care.