Microsoft glaubt nicht an Wii-Erfolg

22. März 2007, 11:14
34 Postings

Die Auseinandersetzungen am Spielekonsolenmarkt werden so intensiv und medienwirksam wie selten zuvor geführt

Microsoft, Nintendo und Sony lassen seit einiger Zeit im Rennen um die neue Generation von Spielekonsolen keine Gelegenheit aus, um die Vorzüge der eigenen Konsolen herauszustreichen oder die Produkte des Mitbewerbs im direkten Vergleich alt aussehen zu lassen. Die KundInnen entscheiden und dafür muss nun auch geworben werden.

Keine Konkurrenz

Nicht nur Sony zeigt sich siegessicher - siehe "Niemand wird die PlayStation 3 jemals voll ausreizen" - sondern auch Microsoft scheint nicht daran zu zweifeln, dass die Spielezukunft in Redmond geschrieben werden wird. Chris Satchell, General Manager von Microsofts Game Development Group, meinte gegenüber GamesIndustry.biz, dass Nintendos Wii zwar durchaus interessant sie, aber auf längere Sicht nicht das Interesse der SpielerInnen haben werde.

Kein Sieger

Es steht aus Sicht von Satchell zwar dennoch ange nicht fest, wer am Ende als Sieger aus dem Wettstreit der Next-Generation-Konsolen hervorgehen wird, aber auch gegenüber der PlayStation 3 sei man eindeutig im Vorteil. Vor allem im Bereich Online sieht Microsoft seinen japanischen Mitbewerber nur als einen Kopierer des eigenen Xbox Live-Angebots, der keine ernsthaften Herausforderungen darstelle oder gar einen einen konkreten Plan verfolgen würde. "Ich glaube nicht, dass Sony den richtigen Fokus hat. Ich bin mir nicht einmal sicher, vor allem wenn man sieht was derzeit passiert, ob sie denken dass Online-Funktionen wichtig sind". Und natürlich hat Satchell noch ein Ass im Ärmel: "Ich denke wir gehen einen anderen Weg - wir kümmern uns sehr um die Spiele-Entwicklungsplattform. So etwa wie man es EntwicklerInnen bestmöglich erlaubt, eine großartige Softwareplattform zu bieten, auf der sie aufbauen können. Ich sehe nicht, dass unser Mitbewerb in gleicher Weise denkt, die haben andere Interessen."(red)

Share if you care.