openSUSE 10.2 steht zum Download

3. April 2007, 14:22
6 Postings

Neue Version der Linux-Distribution freigegeben - Eigenes Startmenü trifft top-aktuelle Softwareaustattung

Wenige Tage nachdem man die Entwicklung als offiziell abgeschlossen und den Goldmaster-Status als erreicht erklärt hatte, steht nun openSUSE 10.2 zum Download bereit. Die Community-Basis der Linux-Produkte von Novell bietet in der neuen Release wieder eine Reihe von Verbesserungen.

Software

Auffällig ist dabei vor allem die topaktuelle Softwareausstattung: Kernel 2.6.18.2, glibc 2.5 und gcc 4.1.3 sind ebenso mit an Board wie eine Vorversion des Grafikservers X.org 7.2, konkret der Release Candidate 2.

Filesystem

Änderungen gab es beim Default-Dateisystem, nach langen Überlegungen setzt man hier nun - wie auch Fedora und Ubuntu - auf ext3. Beim bisher von SUSE bevorzugten ReiserFS sieht man keine ausreichende Entwicklung mehr, alternativ kann es aber natürlich auch weiterhin eingesetzt werden.

Desktop

Im Gegensatz zu anderen Distributionen trifft openSUSE 10.2 wie gewohnt keine eindeutige Voreinstellung bei der Desktop-Wahl: GNOME und KDE stehen gleichberechtigt nebeneinander und sind jeweils in den aktuellsten stabilen Versionen enthalten. Eine weitere Gemeinsamkeit: Beide bringen ein neues Startmenü mit sich, das den Programmstart und die Desktop-Suche erleichtern soll.

Download

openSUSE 10.2 kann kostenlos in Versionen für x86, AMD64 und PowerPC-Prozessoren von der Seite des Projekts und von zahlreichen Mirror-Servern heruntergeladen werden. Das System umfasst 5 CD-Images, eine Extra-CD fügt nicht freie Komponenten hinzu. Alternativ gibt es auch ein DVD-Image, das alle sechs CDs beinhaltet, sowie die Möglichkeit die Distribution per Bittorrent herunterzuladen. Die Kaufversion, die zusätzlich Handbücher und Support beinhaltet, soll ebenfalls noch vor Weihnachten in den Läden stehen. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.