Spinnertes unter der Oma-Haube

28. November 2006, 20:37
posten

Badly Drawn Boy gastiert am Sonntag mit seinem jüngsten Album "Born In The U.K." in der Arena

Begonnen hat Damon Gough als eine Art britischer Beck, der seine Home-Recordings auf einem eigenen, selbst betriebenen Label veröffentlichte, bevor über eine seltsame Bekanntschaft mit Mark E. Smith (The Fall, heilig!) die Karriere des sympathischen Briten langsam in die Gänge kam.

Gough, der sich bald Badly Drawn Boy nannte, brachte eine seltsame Mischung aus Pop, HipHop und Folk unter seine Oma-Haube und erlangte als Verantwortlicher für den Soundtrack zu dem Film "About A Boy" (mit Hugh Grant) größere bis große Bekanntheit.

Unlängst hat der in Manchester geborene Musiker sein jüngstes Album "Born In The U.K." veröffentlicht, das zumindest vom Titel her recht eindeutig unterstreicht, dass Gough immer schon ein großer Bruce-Springsteen-Fan war. Ein Glück, dass er davon Mark E. Smith damals nichts erzählt hat . . .

Das Album ist ein hübsch-poppiges Werk, das spinnerte Ideen weit gehend ausblendet, aber auch ohne gröberen Unfug satt Charme freisetzt. Am Sonntag gastiert Badly Drawn Boy auf seiner Europatour samt Band in der Wiener Arena. (flu, DER STANDARD - Printausgabe, 29. November 2006)

3. 12. Arena, 3., Baumgasse 80. 20.00
  • Damon Gough, der sich heute Badly Drawn Boy nennt.
    foto: emi

    Damon Gough, der sich heute Badly Drawn Boy nennt.

Share if you care.