Razzia bei mutmaßlichen Islamisten

30. Oktober 2006, 14:54
posten

CDs mit Hasspredigten und Gewaltaufrufen in Malmö, Berlin und München beschlagnahmt

München - Mit Durchsuchungen in Wohnungen und Firmen im Raum München, Berlin und Malmö (Schweden) sind die Behörden gegen zwei mutmaßliche Mitglieder aus dem islamistischen Spektrum vorgegangen. Gegen die beiden Geschäftsmänner - einen 41-jährigen Schweden aus Malmö sowie einen 49 Jahre alten Ägypter aus München - werde wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt, teilte die Münchner Polizei am Mittwoch mit.

Hasspredigten gegen "Affen und Schweine"

Die beiden sollen massenweise Tonträger mit Hasspredigten und Aufrufen zum blutigen Kampf hergestellt und verbreitet haben. Insgesamt seien in den fünf Objekten 11.000 CDs sichergestellt worden. Darauf wird laut Polizei - auch in Form von Kinderliedern - zum bewaffneten Kampf gegen "Ungläubige" aufgerufen, die auch als "Affen und Schweine" bezeichnet würden.

Ferner würden das Martyrium und die palästinensische Hamas sowie deren Teilorganisationen glorifiziert. Die Auswertung des sichergestellten Materials dauere an. (APA/dpa)

Share if you care.