Bei Flug-Show in Salzburg Mozartsteg unterflogen: Konsequenzen für Piloten

29. Oktober 2006, 19:00
1 Posting

Austro Control reduzierte Tiefflug-Genehmigung - Verwaltungsstrafverfahren anhängig

Salzburg - Das spektakuläre Manöver eines Kunstfliegers, der am 25. Mai 2006 bei einer Air-Show in der Stadt Salzburg unter dem Mozartsteg durchgeflogen war, bleibt nicht ohne Folgen: Dem 39-jährigen Piloten wurde in der Vorwoche eine einjährige Reduktion der Tiefflug-Genehmigung erteilt, erklärte Herbert Rudolph, Leiter der Flugtechnik bei Austro Control, am Montag auf Anfrage.

Der gebürtige Steirer habe mit seinem Verhalten Auflagen seines Kunstflugbescheides verletzt. Als Konsequenz daraus dürfe er nicht mehr unter 30 Meter über dem Boden fliegen, sagte Rudolph. Bisher konnte der Pilot bis Bodennähe seine Kunststücke durchführen. Da das Unterfliegen von Brücken nach Paragraf 7 der Luftverkehrsregeln verboten ist, wurde Hannes A. auch bei der Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt. Strafrahmen: Bis zu 23.000 Euro. "Das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen", so Sachbearbeiter Josef Goldberger. (APA)

Share if you care.