Libro AG

7. Juli 2000, 20:06
KURSENTWICKLUNG
Libro AG

Mitte Juni stuften die Analysten der CAIB das Papier der Buchhandelskette von "Buy" auf "Hold" zurück. Als Grund dafür wurde das Ergebnis im Internet-Geschäft angeführt, das deutlich unter den Erwartungen lag.

Mit der vergangene Woche verkündeten Kooperation mit der deutschen WAZ-Gruppe, die das hauseigene Portal "lion.cc" in Deutschland zum "Major-Player" machen soll, wusste die Buchhandelskette mit positiven Neuigkeiten aufzuwarten. Auch die Aufhebung der grenzüberschreitenden Buchpreisbindung dürfte sich auf die Expansion nach Deutschland nicht nachtteilig auswirken. In der deutschen Presse jedenfalls wird ausgiebig über die Libro-Pläne berichtet, im Netz fortan ausgewählte Titel um zwanzig Prozent günstiger abzugeben.

Die Analysten der Erste Bank begrüßten die Pläne der Einzelhandelskette und bestätigten ihre "Outperform"-Einstufung.

Am Freitag gab es für die Einzelhandelsaktie jedoch ein böses Erwachen, nachdem die Deutsche Bank Libro aufgrund des wenig erfolgreichen Geschäftsjahres 1999 von "Buy" auf "Underperform" zurückstüfte, stürzte das Papier um mehr als zwölf Prozent ab.

Share if you care.