Serie A vermarktet sich kollektiv

25. Oktober 2006, 10:38
posten

Rückkehr zur zentralen Vermarktung der TV-Rechte - Dementsprechendes Gesetz soll vom Parlament bald verabschiedet werden

Rom - Die italienische Fußball-Liga hat sich am Freitag für eine Rückkehr zur zentralen Vermarktung der TV-Übertragungsrechte erklärt. Ein dementsprechender Gesetzesentwurf wird derzeit im italienischen Parlament diskutiert und hat bereits das Grüne Licht der Abgeordnetenkammer erhalten. Liga-Chef Antonio Matarrese drängte jedoch, dass die Einnahmen der Vermarktung der Rechte weiterhin exklusiv von der Liga verwaltet werden.

Die Vergabe der Rechte soll laut des Gesetzentwurfes von nun an durch den "Veranstalter" der Fußball-Meisterschaft, also der Liga, vorgenommen werden. 50 Prozent der Einnahmen aus der TV-Vermarktung sollen auf alle Klubs der Serien A und B verteilt werden. Die andere Hälfte soll nach einem System verteilt werden, der die sportlichen Leistungen und Anzahl der Vereinsmitglieder einschließt. Die neuen Regeln sollen ab dem kommenden Jahr gelten. Das Gesetz muss noch Ende Oktober vom Senat abgesegnet werden. (APA)

Share if you care.