NÖ Hochwasserabflussbereiche nun im Internet

16. Oktober 2006, 11:51
posten

Grundstücksgenaue Daten sollen Grundlage für vorbeugende Schutzmaßnahmen liefern

St. Pölten - In Niederösterreich wird ein weiterer Schritt zum vorbeugenden Hochwasserschutz gesetzt. Derzeit werden die Hochwasserabflussbereiche an allen Flussabschnitten mit relevanten Siedlungsgebieten ermittelt. Damit lässt sich feststellen, welche Flächen bei unterschiedlichen Hochwässern überflutet werden.

Ab sofort können die Ergebnisse der bereits fertigen Flussabschnitte parzellenscharf im Internet auf der Homepage des Landes eingesehen werden. Für Katastrophenschutz-Landesrat Josef Plank (V) wird damit die Grundlage dafür geschaffen, für gefährdete Bereiche konkrete Schutzprojekte planen zu können.

Grundstücksgenau

Die Untersuchungen werden derzeit an rund 2.000 Kilometern Fließstrecke systematisch durchgeführt, wobei die Flusstäler aus der Luft mittels Laserscan vermessen werden. In Computermodellen können damit jene Flächen berechnet werden, die bei 30- und 100-jährlichen Hochwässern überflutet werden. Die Ergebnisse werden in Plänen grundstücksgenau eingetragen.

Resulatate bis 2007

An Krems, Url und Lainsitz sowie Braunaubach, Pulkau, Fladnitz, Perschling, Großer Tulln und Pitten sind die Arbeiten bereits abgeschlossen und die Ergebnisse im Internet zu finden. Bis Anfang 2007 werden die Resultate für alle wesentlichen Einzugsgebiete vorliegen.

Gemeinden und Bevölkerung wurden bereits seit Jahresbeginn über die Datenlage informiert. Für Detailplanungen für Hochwasserschutz stehen den Kommunen Experten des Landes zur Verfügung. (APA)

Share if you care.