Kabel Deutschland erweitert Angebot auf 76 Programme

20. Oktober 2006, 11:15
6 Postings

Vielfalt soll Kunden locken - Konkurrenz zu reichhaltigem Satelitenangebot gestartet

Die Kabel Deutschland GmbH erweitert ab Dienstag, dem 17. Oktober 2006, ihr digitales Free-TV-Angebot um insgesamt 20 Sender. Das Angebot reicht von themenspezifischen Spartensendern wie Traumpartner TV, dem Flirt-Sender der RTL-Gruppe, bis hin zu ausländischen Nachrichtensendern wie CNN. Insgesamt soll das Programm von über 50 digital empfangbaren Sendern auf 76 aufgestockt werden. Kabel Deutschland tritt damit offiziell in den Programmwettbewerb mit digitalen Sat-Anbietern ein.

Lockangebot

"Wir versuchen das digitale Kabel-Angebot für Kunden attraktiver zu gestalten und ihnen somit den Umstieg von analogen auf digitalen Kabelempfang zu erleichtern", erklärt Stefan Schott, Direktor der Unternehmenskommunikation bei Kabel Deutschland. Die meisten Haushalte empfangen in Deutschland noch immer über analoge Sendestationen und haben dabei 33 Programme zur Auswahl. "Wenn die Kunden auf digitalen Empfang umsteigen, können sie zwischen Kabel- oder Sat-Empfang wählen. Sat-Anbieter haben in den vergangen Jahren verstärkt mit ihren vielfältigen Programmen geworben. Das können wir nun durch den Ausbau entkräften", so Schott.

International

Neben dem Nachrichtensender CNN werden unter anderem auch CNBC-Europe und die öffentlich-rechtlichen Sender France 2, France 3 und France 5 in das Programm aufgenommen. Details über die Einspeiseverträge mit den ausländischen Sendern wollte Schott im Gespräch mit pressetext nicht nennen. Das Programmpaket Kabel Digital English wird durch den englischsprachigen Vorschulsender Playhouse Disney ergänzt. Wie Manuel Cubero, Geschäftsführer Kabelfernsehen und Content bei Kabel Deutschland, ankündigte, werde es im nächsten Jahr noch weitere Neuheiten im digitalen Kabelfernsehen geben. Um welche neuen Programme es sich hierbei handelt, konnte Schott im pressetext-Interview jedoch noch nicht verraten.

Upgrade automatisch

Für bestehende Digital-Kabel-Kunden werden keine weiteren Kosten entstehen. Die neuen Programme werden automatisch frei geschaltet und nach einem Suchlauf am eigenen TV-Gerät ab 17. Oktober frei empfangbar sein. All jene, die sich entschließen auf digitalen Kabelempfang umzusteigen, müssen monatlich eine Gebühr von 16,90 Euro bezahlt werden. In der Grundgebühr sind unter anderem eine Receiver-Box, die in den privaten Besitz übergeht, eine Smartcard für die Entschlüsselung der Programme sowie ein dreimonatiges Gratis Abo für das Programmpaket Kabel Digital Home enthalten.

Ausnahme

Eigene Regelungen gibt es bei Kunden, die ihren Kabelanschluss über die Nebenkosten abrechnen. Je nachdem, ob der Kunde schon eine Receiver-Box hat oder nicht, liegen die Kosten zwischen 2,90 Euro und 4,90 Euro. "In jedem Fall sollte man sich zuerst mit dem Hauseigentümer bzw. mit der Hausverwaltung in Verbindung setzten, ob, wann und auf welchen digitalen Empfang das Haus umgestellt wird", empfiehlt Schott. (pte)

  • Artikelbild
    kabel deutschland
Share if you care.