Mondi business Paper mit internationalem Betriebsrat

25. Oktober 2006, 16:20
posten

Neben den österreichischen Standorten sind Niederlassungen von Ungarn und der Slowakei, Russland, Israel und Südafrika integriert

Wien - Die Mondi Business Papier, eine Division des südafrikanischen Papierkonzerns Mondi bekommt den ersten Internationalen Betriesbrat (IBR), der je in Österreich gegründet worden ist. Das Gremium wird weltweit 15.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vertreten, teilt die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Neben den österreichischen Standorten sind dabei auch die Niederlassungen von Ungarn und der Slowakei sowie auch von Russland, Israel und Südafrika integriert. Der Internationale Betriebsrat stelle eine "völlig neue Dimension im Bereich der grenzüberschreitenden Belegschaftsvertretungen dar", schreibt die GPA. Er sei in "bestem Einvernehmen" mit dem österreichischen Management eingerichtet worden. Ins Leben gerufen wurde er von der (für Papier zuständigen) Chemiearbeitergewerkschaft und der GPA. Vorsitzender ist der Chef des Zentralbetriebsrat von Mondi Business Paper in Österreich, Johann Rudelstorfer.

Die Mondi Business Paper, die vormalige Neusiedler, hat ihr Headquarter im niederösterreichischen Ulmerfeld-Hausmening. (APA)

Share if you care.