Zurück aus Grönland mit einer Warnung im Gepäck

2. Oktober 2006, 17:45
8 Postings

Abenteurer Arved Fuchs verglich seine beiden Arktis-Expeditionen: Massive Veränderungen durch Rückgang des Eises

Kiel - Mit einer Warnung vor dramatischen Klimaveränderungen an der Ostküste Grönlands ist der Abenteurer Arved Fuchs am Montag nach Kiel zurückgekehrt. Seit seiner ersten Expedition vor knapp zehn Jahren in diese arktische Region hätten sich in dem weltgrößten Nationalpark massive Veränderungen vollzogen, sagte Fuchs. Das Eis ziehe sich dramatisch zurück.

Dort, wo sein hölzernes Expeditionsschiff "Dagmar Aaen" jetzt gefahren sei, wäre das vor einigen Jahren noch nicht möglich gewesen. Fuchs bezeichnete den Klimawandel als eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Der 53-Jährige hatte 1989 als erster Deutscher den Nordpol zu Fuß erreicht.

Mit seiner jüngsten Expedition sei er den Spuren einer historischen Expedition vor rund 100 Jahren gefolgt und habe Veränderungen der Gletscher genau dokumentiert, sagte der 53-Jährige. Die Auswertungen der Forschungsreise würden jetzt einige Wochen dauern. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Arved Fuchs (Archivbild vom November 2004)

Share if you care.