USA kündigen Milliarden-Rüstungsaufträge von Verbündeten an

3. Oktober 2006, 12:40
3 Postings

Türkei bestellt 30 Kampfflugzeuge im Wert von 2,9 Milliarden Dollar

Washington - Die US-Regierung hat am Freitag voraussichtliche Rüstungsaufträge mehrerer Verbündeter in Höhe von insgesamt rund 4,9 Milliarden Dollar (3,87 Mrd. Euro) bekannt gegeben. Als größtes Geschäft erwartet das Verteidigungsministerium eine Bestellung der Türkei über 2,9 Milliarden Dollar.

Für diesen Betrag will das NATO-Mitglied 30 Kampfflugzeuge vom Typ F-16 sowie Zubehörteile und Wartungsleistungen kaufen, um seine Küstenüberwachung auszubauen und Bündniseinsätze zu unterstützen. Die Aufträge sollen laut der für Rüstungskooperationen zuständigen Behörde an die Firmen BAE Systems, Lockheed Martin, Boeing, Raytheon und L-3 Communications gehen.

"Patriot"-System für Südkorea

Südkorea will den Angaben zufolge seine Luftabwehrfähigkeiten durch den Kauf von 1,5 Milliarden Dollar an Ausstattung für das "Patriot"-System von Raytheon ausbauen. Aus Jordanien kündigte die Behörde Aufträge in Höhe von 510 Millionen Dollar für Überwachungs- und Aufklärungstechnik sowie den Kauf von zwei Hubschraubern an. Nutznießer sind Northrop Grumman und das zu United Technologies gehörende Unternehmen Sikorsky Aircraft.

Von den Verkäufen erwarte man keine negativen Auswirkungen auf das militärische Gleichgewicht in den betroffenen Regionen, fügte die Behörde mit Hinblick auf die Geschäfte mit der Türkei und Südkorea hinzu. Mit der Mitteilung kam das US-Verteidigungsministerium seiner Verpflichtung nach, den US-Kongress über Rüstungsverkäufe an das Ausland zu informieren. (APA/Reuters)

Share if you care.