FPÖler rein, Handwerk raus aus der neuen Kammerspitze

27. Juni 2000, 20:24

Leitl nimmt erstmals einen Freiheitlichen ins oberste Führungsgremium der Kammer

Wien - Christoph Leitl, neuer Präsident der Wirtschaftskammer, nimmt erstmals einen Freiheitlichen ins oberste Führungsgremium der Kammer. Für die Freiheitlichen wird Matthias Krenn ins Präsidium der Wirtschaftskammer einziehen. Krenn ist Vize-Präsident in Kärnten, nachdem er den Sprung an die dortige Spitze verfehlt hat. Hauptberuflich ist er Bürgermeister von Bad Kleinkirchheim und Chef des dortigen Harmony-Hotels Kärntnerhof.

Ebenfalls aus Kärnten und der Hotelbranche kommt die 32-jährige Andrea Unzeitig zu Leitl ins neue Präsidium. Sie hat seit Mai von ihrer Mutter das Klagenfurter Luxushotel "Hotel Porcia" übernommen. Neu zieht Adolf Moser ein, bisher in Niederösterreich Sektionsobmann für Verkehr und im Brotberuf mit der "Brüder Moser KG" (Reisebüro, Taxi und Mietwagen) unterwegs. ÖMV-Chef Richard Schenz ergänzt Leitls Team. René Alfons Haiden vom Freien Wirtschaftsverband bleibt als Einziger vom alten Präsidium übrig. Erstmals gibt es keinen Handwerker mehr im Präsidium.

Leitl bekräftigte am Dienstag, dass das neue Präsidium den jetzigen Vize-Generalsekretär Manfred Gründler abberufen werde. Dafür habe er bereits das Okay von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein, dem Aufsichtsorgan der Kammer, sagt Leitl. Gründler hat den ihm angebotenen Abstieg zum Vize-Kammerdirektor von Niederösterreich abgelehnt. (lyn)

Share if you care.