Immoeast will in Tallinn 805 Wohnungen bauen

6. Oktober 2006, 12:24
posten

Gemeinsam mit baltischem und britischem Partner - Estnisches Projekt kostet rund 31 Millionen Euro

Tallinn - Die zur Hälfte der Immofinanz gehörende, an der Wiener Börse notierte Immoeast Immobilien Anlagen AG investiert in ein großes Wohnbauprojekt in Estland. Laut einem Artikel in der estnischen Wirtschaftszeitung "Äripäev" (Dienstag-Ausgabe) sollen im Tallinner Stadtteil Haabersti in Kooperation mit der zur baltischen Immobiliengruppe Ober-Haus gehörenden Entwicklungsfirma Häuser-Oberschneider 805 Wohnungen errichtet werden. Die Baugenehmigung steht noch aus.

Laut Häuser-Oberschneider-Geschäftsführerin Kaja Kirsch kommt der Großteil der Finanzierung aus Österreich, sie wollte jedoch keine genaue Zahl nennen. Die Gesamtkosten des Projekts gibt das Unternehmen mit 31 Mio. Euro an.

Auf der Suche nach weiteren Objekten

Kirsch zufolge ist Häuser-Oberschneider gemeinsam mit Immoeast und einem dritten Partner, dem britischen Finanzierungsunternehmen Grainger Trust auch auf der Suche nach weiteren Projekten - neben Estland auch in Lettland, Litauen und Polen. Mit Immoeast und dem Grainger Trust seien Partnerschaftsverträge bereits unter Dach und Fach, man brauche daher "nicht lange überlegen", wenn sich interessante Geschäftsmöglichkeiten böten, so die Geschäftsführerin.

Die 1994 gegründete Ober-Haus gehört zu den größten Immobilienunternehmen im Baltikum und ist auch in Polen tätig. Die Gruppe unterhält nach eigenen Angaben mehr als 30 Büros in der Region und beschäftigt über 300 Angestellte. (APA)

Share if you care.