Justizministerin Gastinger hat Baby bei Arbeit dabei

10. September 2006, 20:41
32 Postings

Vorübergehend kommt das Gitterbett mit ins Büro - Ab November geht der Vater in Karenz

Wien - Justizministerin Karin Gastinger (B) wird im Wahlkampf und im Büro von ihrem sechs Wochen alten Sohn Max vorübergehend begleitet. Seit dem 26. August ist sie wieder zu ihrer Vollzeitbeschäftigung im Ministerium zurückgekehrt. Unterstützt durch ihren Mann und ihre Mitarbeiter sowie ausgestattet mit einem Kinderbett hat Gastinger den Wahlkampf begonnen. "Aber, Max hat oberste Priorität", berichtet Pressesprecher Christoph Pöchinger. Ab November geht der Vater, ein EDV-Techniker, in Karenz.

Nur 13 Tage nachdem Max am 19.Juli 2006 auf die Welt kam, wurde Gastinger als Spitzenkandidatin des BZÖ in Graz für die Nationalratswahlen nominiert. Seit August ist sie wieder im Justizministerium in Wien. "Hier ist Max gut umsorgt", heißt es aus ihrem Büro. Wenn Mama Gastinger einmal in eine wichtige Besprechung muss, würden "kurzfristig" Mitarbeiter einspringen, sagt Pöchinger. Sonst kümmere sich sein Vater Heinz Gastinger um ihn, der sich schon vor dem Antritt der Väterkarenz Mitte Oktober Urlaub genommen habe. Im Wahlkampf werde der Sohn seine Mutter nicht begleiten

Für die 41- jährige ist Max das erste Kind, für Vater Heinz Gastinger bereits das Dritte. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Justizministerin Karin Gastinger mit Baby

Share if you care.