Dover: Lkw-Fahrer der fahrlässigen Tötung beschuldigt

22. Juni 2000, 20:34

58 EinwanderInnen waren in einem Lastwagen erstickt

London - Der Fahrer des niederländischen Gemüsetransporters, in dessen Laderaum 58 illegale chinesische Einwanderer erstickt waren, ist der fahrlässigen Tötung beschuldigt worden. Dies teilte am Donnerstag die Polizei von Kent mit. Dem 33-jährigen Niederländer Perry Wacker wurde ferner Mithilfe zur illegalen Einreise vorgeworfen. Wacker war umittelbar nach der Entdeckung der Leichen festgenommen worden. Er ist der Sohn eines der beiden Verdächtigen, die in den Niederlanden festgenommen worden waren.

Der 24-jährige Eigentümer des Lastwagens, der Niederländer Arjen van der Spek, beteuerte am Donnerstag über seinen Anwalt, "absolut nichts" von den 60 Menschen an Bord seines Lastwagens gewusst zu haben. Auch der Vater des Lkw-Fahrers, J.N. Wacker, der am Dienstag festgenommen wurde, versicherte seine Unschuld. Die beiden wurden an die Staatsanwaltschaft im niederländischen Zwolle überstellt, die auf Fälle von Menschenhandel spezialisiert ist. Die britische Polizei nahm außerdem eine Frau und einen Mann mit Wohnsitz in London fest, die beide chinesischer Abstammung sind. Wie sie in den Fall verwickelt sind, wurde zunächst nicht bekannt. (APA)

Share if you care.