Wechsel am Dirigentenpult

20. Juli 2007, 16:45
1 Posting

Christopher Moulds übernimmt für Harnoncourt "La clemenza di Tito"

Salzburg - Die letzten drei Vorstellungen von Mozarts Opera seria "La clemenza di Tito" am 23., 26. und 29. August werden von Christopher Moulds dirigiert. Nikolaus Harnoncourt, der die Produktion im Premierensommer 2003 leitete und auch die Wiederaufnahme in diesem Jahr inklusive der ersten drei Vorstellungen betreute, hat darum gebeten, vom Dirigat der verbleibenden Aufführungen entbunden zu werden, das für ihn eine Doppelbelastung darstellen würde, teilten die Festspiele mit.

Harnoncourt möchte sich stattdessen in den kommenden Tagen ganz auf die Probenarbeit für das 5. Konzert der Wiener Philharmoniker konzentrieren, das am 25. und 27. August stattfindet: In diesem Rahmen wird er die drei letzten großen Mozart-Symphonien interpretieren.

Werdegang

Christopher Moulds war als Mitarbeiter von Nikolaus Harnoncourt von Anfang an in die "Titus"-Produktion eingebunden. Geboren im englischen Halifax, absolvierte Moulds zunächst eine Klavierausbildung bei Fanny Waterman. 1991 begann er seine Karriere als Mitglied des künstlerischen Stabs an der English National Opera, von 1994 bis 1998 war er als Chordirektor beim Glyndebourne Festival engagiert und dirigierte dort Vorstellungen von Mozarts "Le nozze di Figaro". Bei der Glyndebourne Touring Opera wiederum leitete er Aufführungen von Birtwistles "The Last Supper", Bizets "Carmen" und eben auch "La clemenza di Tito".

Zahlreiche Engagements

Mittlerweile ist Christopher Moulds ein gefragter Gast an vielen führenden Opernhäusern. Die Bayerische Staatsoper verpflichtete ihn in den Jahren 2002, 2003 und 2005 für Monteverdis "Il ritorno d'Ulisse", für Cavallis "La Calisto" und in diesem Sommer für Händels "Alcina". An der Nederlandse Opera Amsterdam debütierte er 2003 mit Händels "Samson"; in der kommenden Spielzeit kehrt er dorthin mit dem "Hercules" zurück.

Die English National Opera betraute ihn mit der Leitung von "Ariodante" und der "Zauberflöte", die Opera North mit "Radamisto". An der Royal Albert Hall wiederum interpretierte er "Madama Butterfly", "Tosca" und "Aida". Darüber hinaus dirigierte Moulds Konzerte mit dem London und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra sowie dem Mozarteum Orchester Salzburg. Künftige Verpflichtungen führen ihn an die Opera North, die Oper Köln, das Grand Théâtre de la Ville de Luxemburg ("Die Zauberflöte" mit der Camerata Salzburg) und zur Akademie für Alte Musik Berlin. (APA)

Share if you care.