Haubner versorgt Parteifreundin Zierler

4. August 2006, 18:51
63 Postings

"Familie & Beruf Management GmbH" als effizientes Auffanglager für Politversorgungsfälle

Die von Sozialministerin Ursula Haubner (BZÖ) vor acht Monaten in aller Eile gegründete "Familie & Beruf Management GmbH" entpuppt sich immer mehr als effizientes Auffanglager für orange Politversorgungsfälle. Nach Parteifreundin Heike Trammer (die BZÖ-Vizechefin wurde Leiterin des Audits Familie & Beruf) werkt nun eine weitere Haubner-Freundin für die ausgegliederte Gesellschaft, die sich um fa-milienfreundliche Betriebe kümmern soll: die ehemalige FPÖ-Generalsekreärtin Theresia Zierler.

Die Kommunikationsberaterin Zierler ist zu den am 4. April 2005 gegründeten Orangen übergelaufen und hat - welch ein Zufall - seit 1. April 2005 einen Beratervertrag mit dem Sozialministerium. Nun ist sie zusätzlich für die (ohnedies spärliche) Öffentlichkeitsarbeit von Haubners Familien-GmbH zuständig - und zwar auf Basis eines gut dotierten Extra-Werkvertrags im Ausmaß von etwa 60 Stunden. Im Sozialministerium werden der gelernten Buchhändlerin nun auch beste Chancen gegeben, nach der Wahl zur Geschäftsführerin von Haubners kleinem Familiybusiness aufzurücken.

Denn der Vertrag des jetzigen Leiters, Günter Danhel, läuft nach Informationen des Standard mit Ende September aus. Danhel - der nicht erreichbar war - ist nach wie vor auch Chef des streng konservativen "Instituts für Ehe und Familie" und könnte dorthin zurückkehren.

Theoretisch müsste dann die Geschäftsführung neu ausgeschrieben werden. Zierler hatte sich schon beim letzten Mal beworben - und wurde Zweitbeste. Gefragt nach ihren rosigen Zukunftsaussichten, meint Zierler bloß: "Dazu kann ich noch nichts sagen." (Barbara Tóth/DER STANDARD, Printausgabe, 5.8.2006)

Share if you care.