"Haaretz": Militante Palästinenser in Gaza zu Waffenruhe bereit

26. Juli 2006, 09:33
36 Postings

Auch Freilassung des israelischen Soldaten möglich

Gaza - Die militanten Palästinensergruppen im Gazastreifen - einschließlich der regierenden Hamas - sind nach einem Bericht der israelischen Tageszeitung "Haaretz" zu einer Vereinbarung mit Israel über eine Waffenruhe bereit. Nach Angaben des palästinensischen Agrarministers Ibrahim Al-Naja hätten sich alle Gruppen bereit erklärt, die Raketenangriffe einzustellen, wenn Israel im Gegenzug seine Militäroperation im Gazastreifen stoppt, berichtete das Blatt am frühen Dienstagmorgen in seiner Onlineausgabe. Außerdem sei man bereit, den vor rund vier Wochen verschleppten israelischen Soldaten Gilad Shalit freizulassen, wenn Israel eine spätere Freilassung palästinensischer Häftlinge garantiere.

Die Bedingungen entsprechen dem Bericht zufolge einem Vermittlungsvorschlag der ägyptischen Regierung. Als Zugeständnis an Israel werde darin nicht die sofortige Freilassung der in Israel inhaftierten Palästinenser als Gegenleistung für die Freilassung des verschleppten Soldaten gefordert, sondern lediglich eine Garantie für eine künftige Entlassung der Häftlinge.

"Dieser Vorschlag zielt darauf ab, die Leiden der Palästinenser zu mildern", sagte Al-Naja. Jetzt liege es an Israel, "das aber bisher keinen Willen zu einer Waffenruhe erkennen lässt". Wie "Haaretz" weiter berichtete, will Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas die Vorschläge am Dienstag bei einem Treffen mit US-Außenministerin Condoleezza Rice präsentieren.

Die radikalislamische Hamas hatten am 25. Juni den 19 Jahre alten israelischen Soldaten Gilad Shalit bei einem Angriff nahe dem Grenzdreieck zwischen Israel, Ägypten und dem Gazastreifen entführt und damit eine massive Militäroperation Israels im Gaza-Streifen ausgelöst. (APA/dpa)

Share if you care.