Meer zu warm: Algen-Alarm in Italien

25. Juli 2006, 16:39
posten

Badenden drohen Hautentzündungen - Wassertemperaturen fünf Grad über dem Durchschnitt - Lufttemperaturen um 40 Grad

Rom - Vor der thyrrenischen Küste zwischen Rom und der Toskana sind diese Woche größere Algenteppiche gesichtet worden, die die Tourismusorganisationen und Touristen zutiefst beunruhigen. Den Badenden drohen Hautentzündungen.

Zwei Kilometer Strand unweit der bekannten Badeortschaft Fregene bei Rom wurden gesperrt. Betroffen seien vor allem die renommierten Strände von Focene und Santa Marinella, meldeten italienische Medien. Die Behörden warten auf die Kontrollen der Experten.

Wassertemperaturen fünf Grad über dem Durchschnitt

Eine der Ursachen für das Algenwachstum seien die hohen Wassertemperaturen an der Meeresoberfläche, die fünf Grad über dem Durchschnitt liegen. Ökologen machen zudem die Umweltverschmutzung verantwortlich. Von einer "Algen-Pest" wie im Jahr 1989 könne aber keine Rede sein. Damals war der Tourismus an vielen Adriastränden Italiens praktisch zum Erliegen gebracht, weil ein Ekel erregender, dicker Algenteppich das Baden unmöglich machte.

Hitze: Temperaturen um 40 Grad

Inzwischen stöhnt Italien weiterhin wegen einer Hitzewelle, die die Temperaturen auf 40 Grad getrieben hat. Allein in Rom mussten Krankenwagen und Ärzte diese Woche hunderte Male anrücken, um vor allem älteren Menschen Hilfe zu leisten. Zahlreiche Senioren hätten Kreislaufzusammenbrüche und Ohnmachtsanfälle erlitten.

Hohe Luftfeuchtigkeit

Besonders die seit fast zehn Tagen andauernd hohe Luftfeuchtigkeit macht den Menschen zu schaffen. Das Thermometer zeigt in den meisten Städten Italiens Temperaturen, die vier bis fünf Grad über dem Normalwert für die Jahreszeit liegen. Die Hitze soll mindestens noch bis kommende Woche anhalten, sagten Meteorologen. Das Gesundheitsministerium appelliert via Radio und Fernsehen an Pensionisten, die heißesten Stunden des Tages in kühlen Räumen zu verbringen.(APA)

Share if you care.