Der Ätna spuckt wieder Feuer und Asche

17. Juli 2006, 19:54
posten

Zwei neue Krater entstanden

Catania - Der Ätna, Europas größter und aktivster Vulkan, spuckt wieder Feuer und Asche. Aus zwei neuen Kratern in etwa 2.900 Meter Höhe schleuderte der Vulkan auf Sizilien Samstag früh eine kleinere Lavafontäne in den Himmel. Es folgten Gas und Asche. Ein kleinerer Lavastrom floss in die Tiefe.

"Es herrscht eine ziemlich ruhige Lage", sagte Sandro Bonaccorso, Direktor des Instituts für Geophysik und Vulkanologie in Catania. "Die Situation ähnelt den kleineren Ausbrüchen wie vor zwei Jahren." Der Lavastrom ergieße sich nicht in Richtung besiedelter Gebiete. Man werde die Entwicklung aber einige Tage genau im Auge behalten müssen.

Unter ständiger Überwachung

Der etwa 3.340 Meter hohe Ätna wird ständig überwacht. Alle paar Jahren kommt es zu spektakulären Ausbrüchen: Touristen bewundern dann den mitunter mehrere hundert Meter hohen Feuerschweif, den der Vulkan in den nächtlichen Himmel spuckt.

Im Jahr 2002 mussten mehrere Dörfer evakuiert werden. 1979 kamen neun Urlauber ums Leben, als einer der oberen Krater explodierte. Einer der schlimmsten Ausbrüche ereignete sich 1669: Lavaströme erreichten die Stadt Catania, tausende Menschen starben. (APA/dpa)

Share if you care.