USA und Russland fordern Ende der Raketentests

15. Juli 2006, 22:02
posten

Aufforderung: Pjöngjang soll zu Verhandlungen zurückkehren

St. Petersburg - US-Präsident George W. Bush und Russlands Präsident Wladimir Putin haben Nordkorea am Samstag aufgefordert, seine Raketentests einzustellen und zu den Verhandlungen über ein Ende seines Atomwaffenprogramms zurückzukehren. Nach ihren Gesprächen im Vorfeld des G-8-Gipfels in St. Petersburg mahnten beide Präsidenten den Staat in einer gemeinsamen Erklärung, sein früheres Moratorium über den Abschuss von Raketen wieder einzuhalten.

Sechs-Parteien-Gespräche

Ferner solle Nordkorea das Abkommen vom September 2005 erfüllen, indem Pjöngjang zumindest grundsätzlich seine Bereitschaft zur Beseitigung seines Atomwaffenprogramms im Gegenzug für Energie- und Wirtschaftshilfen erklärt hatte. Die Sechs-Parteien-Gespräche mit Nordkorea, den USA, China, Südkorea, Japan und Russland sind seither unterbrochen. Das Regime in Pjöngjang fordert vor einer Rückkehr zum Verhandlungstisch ein Ende der Finanzsanktionen der USA gegen Nordkorea, die sich gegen Geldwäsche richten.

Resolution

Bush und Putin betonten, beide Länder suchten im Sicherheitsrat nach einer Resolution zu den Raketentests, um Nordkorea eine gemeinsame Botschaft zu senden. Russland und China haben dazu allerdings eine zurückhaltende Resolution eingebracht, während die USA eine von Japan geforderte scharfe Entschließung unterstützen. Japans Regierungschef Junichiro Koizumi wollte am Samstag in einem Treffen mit Putin in St. Petersburg für seinen Vorstoß werben, um noch am selben Tag eine Abstimmung in New York zu erreichen. (APA/dpa)

Share if you care.