Gorbatschow sieht USA und Russland am Rande einer Krise

18. Juli 2006, 14:44
4 Postings

Bilaterales Verhältnis in einem "prä-krisenhaften Zustand"

Moskau - Der ehemalige sowjetische Präsident Michail Gorbatschow hat am Freitag vor einer Krise in den russisch-amerikanischen Beziehungen gewarnt. Gegenwärtig sei das Verhältnis in einem "prä-krisenhaften Zustand", sagte Gorbatschow am Vorabend des G-8-Gipfels in St. Petersburg dem Radiosender Echo Moskau. US-Präsident George W. Bush müsse den russischen Staatschef Wladimir Putin als gleichwertigen Partner betrachten, forderte Gorbatschow: "Wir sind nicht ihr jüngerer Bruder. Und wir haben nie einen Krieg gegen sie verloren."

Bush wurde am Freitag zu einem gemeinsamen Abendessen mit Putin im Konstantin-Palast bei St. Petersburg erwartet. Zuvor hatte der US-Präsident Vertreter russischer Bürgerrechtsgruppen getroffen und ihnen zugesagt, Putin einige ihrer Anliegen zu übermitteln.

Gorbatschow warf der US-Regierung vor, nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion im Jahr 1991 "im Prinzip angefangen haben, ein amerikanisches Imperium aufzubauen". Der Versuch Washingtons, "zu bestimmen und zu dominieren" sei aber fehlgeschlagen. (APA/AP)

Share if you care.