9. Etappe: Millimeter-Entscheidung in Dax

12. Juli 2006, 17:49
15 Postings

Spanier Freire feierte zweiten Etappensieg - McEwen, Zabel und Boonen knapp geschlagen, Eisel Elfter

Dax/Frankreich - Ex-Weltmeister Oscar Freire hat am Dienstag seinen zweiten Etappensieg bei der 93. Tour de France gefeiert. Der Spanier aus dem Team Rabobank setzte sich im Massensprint des neunten Abschnitts von Bordeaux nach Dax (169 km) vor dem Dreifach-Sieger Robbie McEwen (AUS) und Erik Zabel (GER) durch. Für den Champion Tom Boonen blieb nur Rang vier. Bernhard Eisel, der sich für diese Etappe sehr viel vorgenommen hatte, musste sich mit Rang elf begnügen. Sergej Gontschar (UKR) blieb vor den ersten zwei Bergetappen im Gelben Trikot.

Eisel probierte es links und rechts

Just auf dem kurzen, flachen Abschnitt vor den Pyrenäen klappte es für Eisel im Massensprint erstmals nicht mit einem Top-Ten-Platz. Dabei hatten die letzten 1.000 Meter vielversprechend begonnen. Der 25-jährige Steirer hatte am Hinterrad von Zabel ein gute Position. "Aber 850 Meter vor dem Ziel zogen einige Fahrer vorbei, ich probierte es links und rechts, aber es hat nicht funktioniert", schilderte der enttäuschte Eisel den vergeblichen Versuch, auf den "Zug" aufzuspringen.

Die Verkühlung hatte ihn im Sprint nicht beeinträchtigt. "Ich konnte voll belasten, die Form passt auch am zehnten Tag noch", sagte Eisel. Am Mittwoch und Donnerstag wird er sich hingegen im hinteren Teil des Feldes aufhalten. "Ich habe mit McEwen schon ausgemacht, dass wir auf den Bergen ein Gruppetto bilden", kündigte Eisel an. In diesem Grüppchen klettern die Sprinter einträchtig über die Pässe mit dem Ziel, innerhalb der Karenzzeit zu bleiben.

Der dreifache Weltmeister Freire hatte in Caen die Rivalen mit einer frühen Attacke überrascht, diesmal hielt er den heranbrausenden Australier McEwen knapp auf Distanz. "Robbie kam so schnell von hinten, ich habe gar nicht gewusst, ob ich gewonnen habe", meinte Freire, der keine Zeit hatte, die Arme zu heben.

Tom Boonen, zweifacher Etappensieger 2004 und 2005, läuft hingegen immer noch dem ersten Sieg nach. Obwohl sein QuickStep-Team gute Vorarbeit geleistet hatte, zog der Belgier erneut den Kürzeren. Im Training in den Bergen im Mai hat er viel von seiner Schnellkraft eingebüßt, zudem haben die drei Tage im Gelben Trikot viel Substanz gekostet. "Wenn ich locker bin, gewinne ich. Jetzt bin ich nervös und begehe Fehler", verriet der 25-Jährige.

Angelegenheit für Kletterer

In der Gesamtwertung hat Gontschar weiter eine Minute Vorsprung auf den aktuellen Topfavoriten Floyd Landis (USA), der sich im August einer Hüftoperation unterziehen wird, derzeit durch diese frühere Verletzung aber nicht behindert ist. Auf dem Col de Soudet (1.540 m) und Col de Marie Blanque (1.035 m) werden die Kletterer das Kommando übernehmen. Allerdings bleibt abzuwarten, ob es nur ein Abtasten gibt oder ob einige der Mitfavoriten gleich voll aus sich herausgehen. (APA)

Ergebnis der neunten Etappe von Bordeaux nach Dax über 170 km:

1. Oscar Freire (ESP/Rabobank) 3:35:24 Std. - 2. Robbie McEwen (AUS/Davitamon) - 3. Erik Zabel (GER/Milram) - 4. Tom Boonen (BEL/Quick-Step) - 5. Cristian Moreni (ITA/Cofidis) - 6. Isaac Galvez Lopez (ESP/Caisse d'Epargne) - 7. Francisco Jose Ventoso (ESP/Saunier Duval) - 8. Luca Paolini (ITA/Liquigas) - 9. David Kopp (GER/Gerolsteiner) - 10. Thor Hushovd (NOR/Credit Agricole).
Weiter: 11. Bernhard Eisel (AUT/Francaise Des Jeux) - 19. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner) - 48. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) alle gleiche Zeit

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Freire (li) verhinderte den vierten Tageserfolg von McEwen (re) bei der diesjährigen Tour.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die ersten Vier: Freire, McEwen (grün), Zabel (blau) und Boonen (weiß).

Share if you care.