Tunnel auf Wiener Südostumfahrung war überschwemmt

11. Juli 2006, 09:19
11 Postings

Sperre wieder aufgehoben - Teilweise chaotische Zustände: Lenker drehen vor Tunnel um und werden zu Geisterfahrern

Wien - Auf der Wiener Südostumfahrung S1 ist am Sonntagabend wegen eines Wolkenbruchs ein Tunnel überschwemmt worden. Die Schnellstraße, die die Südautobahn (A2) und die Ostautobahn (A4) verbindet, wurde daraufhin in beide Fahrtrichtungen gesperrt, wie die Autofahrerclubs ARBÖ und ÖAMTC am Abend mitteilten. Die Sperre wurde um 18 Uhr wieder aufgehoben. Der Rannersdorfer Tunnel ist wieder befahrbar. Zuvor war in dem Abschnitt innerhalb kürzester Zeit 17 Liter pro Quadratmeter Regen gefallen. Auf beiden Seiten des gesperrten Schnellstraßen-Abschnitts bildeten sich im regen Sonntagabend-Verkehr erhebliche Staus.

Laut ARBÖ kam es teilweise chaotischen Zuständen. Einige Lenker drehten vor dem gesperrten Rannersdorfer Tunnel um und wollten als Geisterfahrer zur nächstgelegenen S1-Ausfahrt zurückfahren.

Ampeln fielen aus

Laut ARBÖ kam es in Wien durch den Wolkenbruch auch zum Ausfall von 20 Verkehrsampeln. (APA)

Share if you care.