Vor "Super-Reisewochenende" Rekord bei Diesel-Preis

11. Juli 2006, 09:57
22 Postings

Preis liegt an den günstigsten Tankstellen im Schnitt bei 1,055 Euro pro Liter und erreicht noch nie da gewesenen Rekordwert - Deutschland führt Benzinpreisranking an

Wien - Vor dem "Super-Reisewochenende" wegen des Ferienbeginns auch in den westlichen Bundesländern spielen die Treibstoffpreise in Österreich nach Meinung des Autofahrerklubs ARBÖ "verrückt". Diesel kostete selbst an den günstigsten Tankstellen im Schnitt 1,055 Euro pro Liter und erreicht damit einen noch nie da gewesenen Rekordwert, kritisierte der ARBÖ am Freitag.

Solche Preissprünge seien keinesfalls gerechtfertigt, vor allem nicht in den Euro-Ländern, wo der starke Euro die Dollarpreise dämpfe. Ausgenützt werde offenbar, dass sich außer etlichen heimischen Bundesländern auch noch ganz Norddeutschland auf den Weg in den Süden mache. Der steigende Bedarf werde "beinhart ausgenützt, um noch höhere Gewinne zu machen", so der ARBÖ.

Teuer an der Autobahn

Einen neuen Rekord erreichten die Dieselpreise auf den Autobahntankstellen, wo sie ohnehin immer teurer sind. Diesel kostet dort momentan stolze 1,149 Euro pro Liter: etwa bei BP in St. Pölten und Innsbruck, bei Shell Strengberg oder Esso in Arnoldstein. Platzhirsch OMV gab sich - zumindest Freitag um 11.40 Uhr - mit 1,129 Euro (Schwechat) auf der Autobahn zufrieden. Der Preisunterschied zwischen Billiganbietern und Autobahntankstellen betrage damit stolze 14 Cent pro Liter. Pro Tankfüllung sind das 7 Euro.

Deutschland führt beim Benzinpreis

Deutschland als WM-Metropole führt derzeit in Europa das Benzinpreis-Ranking an, gefolgt von Italien, teilte der Autofahrerklub ÖAMTC am Freitag mit. "Bei unseren deutschen Nachbarn ist Sprit nach wie vor unverändert teuer", so die Expertin Elisabeth Brugger-Brandau. In Österreich liegt der Durchschnittspreis für Superbenzin heute bei 1,153 Euro. In Deutschland zahlt man für einen Liter 1,365 Euro, gefolgt von Italien mit 1,350 Euro.

"Sagenhaft hoch" sei der Dieselpreis in Italien. "Durchschnittlich 1,246 Euro kostet etwa ein Liter Diesel bei unserem südlichen Nachbarn", erklärt die ÖAMTC-Expertin. Wer nach Italien fährt, ist gut beraten noch einen Tankstopp in Österreich einzulegen. Mehr als neun Euro könnten Diesel-Fahrer dadurch sparen. 50 Liter Diesel kosten in Italien saftige 62,3 Euro, in Kärnten hingegen "nur" 53,15 Euro. Auch beim Benzin sind mehr als acht Euro Ersparnis pro 50-Liter-Tankfüllung möglich. Nur in Slowenien kann es sich auszahlen, den Tank zu füllen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Preissprünge seien keinesfalls gerechtfertigt, so der Arbö.

Share if you care.