Sechs Tote bei Tanker-Unglück vor jemenitischer Küste

9. Juli 2006, 18:52
posten

Die restlichen 13 Mann wurden von Küstenwache gerettet - Schiff hatte Zement geladen

Sanaa/Kairo - Im Indischen Ozean sind bei einem Schiffsunglück vor der jemenitischen Küste sechs Seeleute ertrunken. Die restlichen 13 Mann Besatzung wurden von der jemenitischen Küstenwache gerettet. Ihr Frachtschiff, das 5.000 Tonnen Zement aus dem Oman geladen hatte, war wegen eines Sturms in Seenot geraten.

Wie die jemenitische Nachrichtenagentur SABA am Donnerstag berichtete, erhielt die Küstenwache in der Nacht einen Notruf des Kapitäns der "Mariam-4", die einem Geschäftsmann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört. Der Frachter sank nahe der jemenitischen Insel Abdul Kori. Zur Nationalität der Opfer machten die Behörden keine Angaben. An Bord waren Seeleute aus Indien, Sri Lanka, Burma und Somalia. (APA/dpa)

Share if you care.