Elfriede Ott feiert Geburtstag

11. Juni 2000, 14:23

Die vielseitige Künstlerin ist 75.

Wien - Am 11. Juni feiert die vielseitige Künstlerin Elfriede Ott ihren 75. Geburtstag. Schauspielerin, Regisseurin, Kabarettistin und Diseuse, Lehrerin, Schriftstellerin, Herausgeberin und Malerin: nur ein Energiebündel wie "die Ott" kann wohl derartig viele Begabungen unter einen Hut bringen.

Zunächst lernte die Tochter eines angesehenen Wiener Goldschmieds, die am 11. Juni 1925 in Wien das Licht der Welt erblickte, auch noch dem Vater zu Liebe das Uhrmacherhandwerk, um zur Not das väterliche Geschäft übernehmen zu können. Heimlich allerdings nahm sie bei der Burgschauspielerin Lotte Medelsky Unterricht und debütierte 1944 am Burgtheater in Gerhart Hauptmanns "Die goldene Harfe".

Fünf Jahre lang spielte sie an der Burg große und kleine Rollen, etwa das Annchen ins Goethes "Stella", die Recha in Lessings "Nathan der Weise", die Melitta in Grillparzers "Sappho" oder die Hermia in Shakespeares "Sommernachtstraum". Nach Wanderjahren über Graz, Hamburg und Zürich fand sie 1958 am Theater in der Josefstadt ihre künstlerische Heimat, wo sie viele der großen Nestroy-Erfolge und der Lachschlager der Kammerspiele markant mitgeprägt hat.

Zweite Karriere als Kabarettistin

In den fünfziger Jahren startete die Schauspielerin eine zweite Karriere als Kabarettistin - unter anderem zusammen mit dem Schauspieler und Kabarettisten Ernst Waldbrunn - und in den sechziger Jahren auch als Diseuse. Neben Abenden mit Kammersänger Julius Patzak oder Waldemar Kmentt, begleitet von Erik Werba oder Herbert Mogg, entstanden zahlreiche Soloprogramme, die großteils von Hans Weigel zusammengestellt wurden.

Mit Tourneen quer durch Europa und über 30 Langspielplatten machte Ott sich um die Wiederentdeckung der Altwiener Komödienlieder verdient. Gemeinsam mit Weigel gründete Ott 1983 auch die Festspiele "Nestroy auf Liechtenstein", deren Intendantin und Regisseurin sie nach wie vor ist.

Ott trägt die Titel Professor und Kammerschauspielerin und ist weiters u.a. mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1.Klasse, der Josef Kainz Medaille der Goldenen Ehrenmedaille der Stadt Wien und dem Nestroy-Ring ausgezeichnet worden. Sie lebt in Wien und Maria Enzersdorf. Dort ist sie ab 19. Juli in Nestroys Posse "Nur Ruhe!" zu sehen, die sie zusammen mit Reinhard Hauser inszeniert hat. In den Kammerspielen der Josefstadt spielt sie zurzeit ebenfalls in einer eigenen Inszenierung, in Nestroys "Zeitvertreib & Die schlimmen Buben in der Schule". (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.